Beim Sponsorenlauf des Mönchsee-Gymnasiums erlaufen die Schülerinnen und Schüler über 27.000 Euro an einem Vormittag

Projekte in Nepal, Eritrea und Uganda werden unterstützt

Die Schülerschaft des Mönchsee-Gymnasiums konnte nach coronabedingter Zwangspause wieder ihre Sportlichkeit und ihr soziales Engagement unter Beweis stellen. Beim Sponsorenlauf am 30. September 2022 auf der Waldheide kamen knapp über 27.000 Euro zusammen. Davon werden drei Bildungsprojekte in Nepal, Eritrea und Uganda profitieren. Schulleiterin Grit Steiner überreichte den Vertretern der unterstützten Einrichtungen am 14. Dezember in der Sporthalle des MSG jeweils einen Scheck in Höhe von fast 8.000 bis über 11.000 Euro. Zu den fleißigsten Läufern mit den meisten Streckenkilometern zählten Franczisek Drozd (Klasse 12) Arne Gärtner (9a), Tom Utermark (7d), Marlene Gundel (7a), Phil Nietzer (6a) sowie Lorenz Müller (5a). Sie freuen sich über einen Gutschein von „Mein Heilbronn“ mit entsprechender Urkunde. Die laufstärksten Klassen 7c, 9a und 8d erhielten einen Gutschein für die Sprungarena Brackenheim bzw. den Klettergarten und die Kletterarena. Zu den Sponsoren, die den sportlichen Einsatz honorierten, gehörten nicht nur die Eltern und Freunde, sondern auch Unternehmen der Region Heilbronn. Ihre Spenden sind gut angelegt. In Nepal wird ein Kinderheim in Kathmandu mit über 150 Kindern unterstützt. Der Verein BeLu Ugandahilfe e.V. unterstützt mit einer Vielzahl von Projekten mehrere Orte in Uganda und der Verein Grundschule Adi Belsey in Eritrea e.V. fördert die Einrichtung von Berufsausbildungszentren und stattet diese mit den notwendigen Maschinen aus. Seit 2007 hat das Mönchsee-Gymnasium Heilbronn acht Sponsorenläufe durchgeführt und eine beachtliche Summe von fast 180.000 Euro gespendet. Nicht nur für die genannten Projekte, sondern für alle Beteiligten eine wertvolle Tradition des Mönchsee-Gymnasiums.

von links nach rechts: Frau Ehrlich (Fachleiterin Sport); Herr Dr. Kegel, Herr Tetzel, Herr Haile (Adi Belsey, Eritrea); Frau Dietrich (Haus der Hoffnung, Nepal); Frau Kidza-Zentler, Herr Derda (BeLu, Uganda); Schulleiterin Frau Steiner